· 

Henschel, Darmstadt: „Wir jonglieren gefühlt mit 100 Bällen“

Nach schwierigen Jahren ist Henschel in Darmstadt wieder gut aufgestellt. „Wir jonglieren derzeit gefühlt mit 100 Bällen, aber wir sind auf einem guten Weg. Die Entwicklung ist sehr positiv“, so Geschäftsführer Kai Brune. Ein wichtiger Baustein des Erfolgs sei die Spaßkultur im Unternehmen.

 

Die jüngste Filiale des Unternehmens hat 20 qm und vier Mitarbeiter: der Onlineshop. Er macht 600.000 Euro Umsatz und schreibt schwarze Zahlen. Für Brune gehören diese Erfolgs-Zahlen allerdings eher in die Rubrik Marketing-Fakten, denn der Onlineshop ist aktuell für ihn kein relevantes Vertriebsinstrument. Im Fokus stehen vielmehr die vier Modehäuser in Darmstadt, Michelstadt, Heidelberg und Lübeck sowie der Multi-Label-Store Gegenüber in Darmstadt. Insgesamt werden 18.170 qm Verkaufsfläche bespielt und 452 Mitarbeiter beschäftigt.

 

Auch bei Henschel gilt: die Mitarbeiter sind die wichtigste Säule des Unternehmens gefolgt von Storedesign, Marketing und Sortiment – und zwar in dieser Reihenfolge, wie Brune betont: „Früher stand für uns das Sortiment an erster Stelle und hatte oberste Priorität. Inzwischen sind unsere Mitarbeiter unser wichtigstes Strategiefeld. Wir arbeiten mit Nachdruck daran, als Arbeitgeber attraktiv zu sein, und wir bieten unseren Mitarbeitern viele Benefits. Allen voran eine ausgeprägte Spaßkultur mit attraktiven Incentives und gemeinsamen Aktionen.“

 

Die Personalkosten-Quote liegt bei Henschel bei unter 20 Prozent, der höchste Mitarbeiterumsatz hat sich in den letzten zehn Jahren verdoppelt, die Beratungsquote auf der Fläche liegt bei 91 Prozent, die Transaktionsquote bei 24 Prozent und bei Personal Shopping-Terminen (400 p.a. in Darmstadt) werden nicht selten über zehn Teile verkauft.

 

Aufgrund des hohen Stammkunden-Anteils ist die Kunden-Mitarbeiter-Bindung in allen Häusern stark ausgeprägt. 91 Prozent des Umsatzes entfällt auf Kunden mit Kundenkarte. Henschel arbeitet in seinem CRM-System mit 20 verschiedenen Clustern, um die Zielgruppen ihren Bedürfnissen entsprechend ansprechen zu können. Beim Online-Marketing wird v.a. auf E-Mails und auf Social Media gesetzt: Pro Monat spielt das Unternehmen ca. 40 verschiedene Posts auf Instagram & Facebook aus.