· 

Lederwaren & Accessoires: Leichter Umsatzrückgang

Nach einer stabilen Wachstumsphase verzeichnete der Markt für Lederwaren und Accessoires im vergangenen Jahr erstmals seit 2008 mit einem Minus von knapp einem Prozent wieder einen leichten Rückgang. Laut einer neuen BBE-Marktanalyse erzielt der Fashionhandel in diesem Segment inzwischen mehr Umsatz als der Lederwarenfachhandel.

 

Wie die Unternehmensberatung BBE und das Institut für Handelsforschung (IfH) für den ‚Branchenfokus Lederwaren und Accessoires‘ errechnet haben, beträgt der Umsatz in diesem Segment 4,4 Milliarden Euro. Von 2014 bis 2018 stieg das Marktvolumen insgesamt um 13 Prozent. Der spezialisierte Lederwarenfachhandel konnte von diesem Boom weniger profitieren als der Textilfachhandel, der sein Angebot im Bereich Taschen und Accessoires in den letzten Jahren stark ausgebaut hat.

In den letzten fünf Jahren stieg der Umsatz in diesem Segment im Fashion Retail entsprechend um 17 Prozent. Der Lederwarenhandel legte laut BBE und IfH im gleichen Zeitraum lediglich um drei Prozent zu und wurde vom Textilfachhandel als wichtigster Vertriebsweg abgelöst.

 

„Je traditioneller und handwerklicher ein Lederwarenfachgeschäft positioniert ist, umso schwieriger ist es, gegen den Lifestyle-orientierten Fashionhandel zu bestehen. Erfolgreiche Händler punkten mit klarer Aussage, attraktivem Ladenlokal und Mode-Kompetenz“, weiß Peter Frank, Senior Consultant bei der BBE Handelsberatung

 

Es bleibt allerdings abzuwarten, ob sich diese Entwicklung auch in diesem Jahr fortsetzt, da aktuell Koffer und Aktentaschen den Taschenmarkt vorantreiben, während Damentaschen und andere umsatzrelevante Warengruppen auf hohem Niveau stagnieren. Hinzu käme, so die Einschätzung des IFH, dass die Strahlkraft teurer Marken derzeit an Bedeutung verliere. Großer Beliebtheit erfreuen sich aktuell auch Rucksäcke als Taschenersatz sowie Umhänge- und Gürteltaschen für Herren.

 

Die Fachmesse ILM in Offenbach zieht nach der Messe Anfang September mit rund 300 Ausstellern ein positives Fazit und sieht sich in ihrer Rolle als Leitmesse der Lederwaren- und Reisegepäckbranche bestätigt. Neben klassischen Lederwarenfachhändlern besuchen immer mehr Einkäufer aus dem Schuh- und Textilhandel sowie von Department und Concept Stores die Messe zum Sichten und Ordern der neuen Kollektionen.