· 

Umfrage zur aktuellen Warenproblematik: Bitte bis zum 10. Juni teilnehmen!

Die Coronakrise und deren Auswirkungen halten den Textil- und Modeeinzelhandel nach wie vor in Atem. Während umfangreiche und verlässliche Daten/Zahlen über z.B. Kundenfrequenzen und Umsatzentwicklungen vorliegen, ist die aktuelle Daten- und Faktenlage bezüglich der ebenso schwierigen wie vielgestaltigen Warenproblematik doch noch recht spärlich.

 

Der BTE führt daher in Kooperation mit den Handelsverbänden Schuhe (BDSE) und Lederwaren (BLE) eine breit angelegte Umfrage zur Warenproblematik in der aktuellen Saison FS 2020 im gesamten Fashionhandel durch. Ziel ist es zum einen, die Öffentlichkeit und vor allem die Politik nochmals auf die Brisanz des Themas aufmerksam zu machen. Denn mit der Öffnung der Geschäfte ist die Situation im Textil-, Schuh- und Lederwareneinzelhandel bekanntlich nicht wesentlich entschärft, obwohl dies gelegentlich von Politikern kolportiert wird.

 

Zum anderen benötigt der BTE dringend konkrete Hinweise und Daten zur aktuellen Situation sowie zu entsprechenden Wünschen und Forderungen des Textil- und Modehandels, um seine politische Arbeit daran ausrichten zu können. Die Umfrage behandelt daher Punkte wie Stornierungen, Änderungen von Lieferverträgen, Unterstützung durch Lieferanten, Umgang mit Überlagern und gewünschte politische Hilfestellungen.

 

Der BTE appelliert daher an alle Textil- und Modehändler, sich bis zum 10. Juni 2020 an der Umfrage zu beteiligen! Alle Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt.  Auf Wunsch schickt der BTE den Fragebogen gerne zu. Kontakt: augustin@bte.de.