· 

Modehandels-Kongress: Die Branche trifft sich digital

Der Modehandels-Kongress wird dieses Jahr live aus Frankfurt übertragen. Anders als ursprünglich geplant, trifft sich die Branche nicht Ende Oktober in Düsseldorf, sondern diskutiert am 25. und 26. November digital über die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen der Branche.

 

Für die Modebranche war 2020 ein Jahr mit nie zuvor dagewesenen Herausforderungen. Nichts ist, wie es war. Monate voller Unwägbarkeiten. Leere Läden. Kaum verlässliche Abverkaufszahlen, volle Läger, rote Preise. Kunden, die nicht wiederzuerkennen sind. Andererseits ist auch so manches in Bewegung gekommen in diesem Jahr, gerade im Digitalen. E-Commerce und Social Selling boomen mehr denn je. Neue Vertriebswege wurden erschlossen. Und langsam kehrt bei den Kunden die Kauflust zurück. Ist das jetzt die „neue Normalität“? Und welche weiteren Herausforderungen bringt 2021?

 

Der diesjährige Modehandels-Kongress – vom BTE und der TW erstmals als zweitägige Digital Conference veranstaltet – gibt Antworten. Und blickt weit über das nächste Jahr hinaus. „The New Retail“ lautet das Motto in diesem Jahr. Im Fokus: Strategien, die Modeanbietern langfristig eine Perspektive bieten und die Position am Markt festigen. Die Kunden der Zukunft. Die neuen Wege zu ihnen. Neue Handelskonzepte aus dem In- und Ausland. Ein genauer Blick auf alte und neue Standorte, Vertriebsformate und auf die Innenstädte.

 

Die Themen:

 

Mittwoch, 25. November 2020, 11 bis 16 Uhr

  • Restart 2021, Outlook 2030: Wo der Modehandel heute steht – und wie sich Unternehmen auch in Zukunft am Markt behaupten können.
  • Die Post-Corona-Shopper und ihre neuen Einkaufsgewohnheiten. Eine exklusive Kunden-Studie mit vielen Originalstimmen zum Modehandels-Kongress 2020.
  • Junge Kunden: Gen Z und Nerds in Nahaufnahme – eine kaum bekannte Zielgruppe mit hoher Relevanz.
  • Wachstumsmarkt Fashion?! Welche Segmente und Services Zalando pusht.
  • Best Case Mango: Wie der spanische Vertikale Customer Centricity auf neue Art und Weise umsetzt und systematisch eine Community aufbaut.
  • Zukunftsstrategien für den Handel: Learnings, Visionen und Pläne von Unternehmern und Top-Entscheidern im Live-Talk.

Donnerstag, 26. November 2020, 11 bis 16 Uhr

  • Distribution: Modelle der partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Industrie und Handel – und die neuen Wege zu den Kunden.
  • Plattformen im Modehandel: Was bringen sie und wer profitiert wirklich davon?
  • Markenstrategien im „New Normal“: Welche Rollen spielen Marken heute und in Zukunft? Was bieten sie dem Handel?
  • Best Case Steffl in Wien: Wie der österreichische Department-Store am Standort Zeichen setzt und sich fit für die Zukunft macht.
  • Live-Talk City-Standorte: Die Zukunft der Innenstädte – Was wird aus den Einkaufsstraßen und wer trägt zur Vitalisierung bei?
  • Ausblick: Spannende Retail-Trends aus Asien, die mittel- und langfristig auch den Handel im Westen verändern.

Die Ticketpreise liegen zwischen 99 und 299 Euro. Weitere Informationen und Anmeldung über diese Website.