· 

Weihnachten: Frühstart ins Jahresendgeschäft forcieren

Die steigenden Infektionszahlen in Verbindung mit der Maskenpflicht in Einkaufsstraßen und den Diskussionen über die Genehmigung von Weihnachtsmärkten lassen viele Händler um ihr Jahresendgeschäft bangen. Jetzt gilt es, die Kunden frühzeitig fürs Weihnachtsshopping zu sensibilisieren.

 

Der Corona Consumer Check des IFH Köln machte zuletzt Hoffnung: In der aktuellsten Meldung vom 29. September wurde vermeldet, dass die Lust am Stöbern und Shoppen in stationären Geschäften wieder zugenommen hat und der Mund-Nasen-Schutz dabei immer weniger als störend empfunden wird. Insbesondere Geschäfte mit Fashion & Accessoires wurden laut der Befragung Ende September wieder häufiger besucht als bei den Befragungen im August und Juni.

Dies spiegelt auch die Umsatzentwicklung in der ersten Oktoberwoche wider, die der TW-Testclub ganz aktuell vermeldet hat: Mit einem Pari im Vergleich zum Vorjahr gehört die 41. Woche in dem TW-Panel zu den besten in diesem Jahr. Die Hoffnung, dass dieser Trend bis zum Jahresende anhält, ist angesichts der wieder steigenden Infektionszahlen insbesondere in Ballungsgebieten, den aktuell geltenden Beherbungsverboten und der vielerorts angeordneten Maskenpflicht in den Einkaufsstraßen allerdings nicht sehr groß.

 

Es ist viel mehr zu befürchten, dass die Frequenzen sich wieder abschwächen und die Kunden wieder vermehrt auf Online-Kanäle umsteigen. Mit Preis-Aktionen wie den Amazon Prime Days in dieser Woche und dem Black Friday Ende November befeuern die Online-Retailer dieses Kaufverhalten. Viele Händler sorgen sich deshalb um das für sie wichtige Weihnachtsgeschäft, das zusätzlich vielerorts unter fehlenden Weihnachtsmärkten leiden wird.

 

Die Bedenken, die die Konsumenten im Rahmen des Corona Consumer Checks vom IFH im August hinsichtlich ihres Weihnachtseinkaufs geäußert haben, dürften sich inzwischen noch verstärkt haben.

Das Institut für Handelsforschung (IFH Köln) empfiehlt den stationären Fachgeschäften, frühzeitig ins Weihnachtsgeschäft einzusteigen, die Kunden rechtzeitig für den Geschenkeeinkauf zu sensibilisieren und ihnen mit entsprechenden Serviceangeboten das Shopping zu erleichtern. Als Vorbild für ein solches proaktives Vorgehen nennt IFH-Geschäftsführer Boris Hedde in einem aktuellen Blogbeitrag die Vorbereitungen auf das wichtige Saisongeschäft beim Filialisten Butlers. Bei Butlers habe sich in diesem Jahr ein Mitarbeiterteam schon sehr frühzeitig mit der Thematik befasst und folgende Ideen fürs Weihnachtsgeschäft entwickelt, die auch als Inspiration für andere Branche gelten können, so Hedde:

  • Idee 1: Start im Oktober mit der Kampagne „Weihnachten wird’s wesentlich“. Über alle Kanäle sowie auch durch POS-Kampagnen werden die Kunden daran erinnert, „jetzt schon an alles zu denken“. Die Filialen sind früher als sonst weihnachtlich dekoriert, um die Kunden zu inspirieren.
  • Idee 2: Fastlane-Ticket. Für zehn Euro können die Kunden online oder auch direkt vor den Filialen ein Ticket erwerben, das ihnen bevorzugten Eintritt in der Filiale verschafft. Es ist gleichzeitig ein Gutschein über zehn Euro, der drei Jahre Gültigkeit hat. Ziel ist es, den Zugang zu den Filialen zu steuern und vor allem den Kunden Zutritt zu verschaffen, die wirkliches Kaufinteresse haben.
  • Idee 3: Geschenke to go. Zu besonderen Stoßzeiten verteilt ein Butlers-Weihnachtsmann vor den Filialen Flyer mit Geschenkideen. Aus den dort beworbenen Artikeln können die Kunden sich welche aussuchen, und der „Weihnachtsmann“ holt die gewünschten Produkte für die Kunden aus dem Geschäft und wickelt den Bezahlvorgang ab.
  • Idee 4: Click & Collect. Damit die Kunden sicher sein können, dass sie ihre Bestellung im Online-Shop trotz überlasteter Paketdienste noch pünktlich erhalten, können sie die bestellte Ware in den Filialen abholen. Und zwar so, dass sie nicht warten oder das gegebenenfalls volle Geschäft betreten müssen.
  • Idee 5: Inspiration für Wartende. In den Schaufenstern werden fünf Weihnachtskugeln mit QR-Codes platziert. Die mit den QR-Codes verbundenen Links führen z.B. zu inspirierenden Weihnachtsthemen, interessanten Blogbeiträgen oder einem Gewinnspiel.

Hier geht es zum videobasierten Blogbeitrag von Boris Hedde zum Thema „Weihnachten bei Butlers“.