· 

BTE-Webinar "Reklamationsmanagement mit dem Endverbraucher – Neue Verbraucherrechte in 2022"

Zum 1. Januar 2022 ist das „Gesetz zur Regelung des Verkaufs von Sachen mit digitalen Inhalten und anderer Aspekte des Kaufvertrages“ in Kraft getreten. Grundlage ist eine neue EU-Warenkaufrichtlinie (EU 2019/771). Damit gelten seit Anfang Januar einige neue Vorschriften im Gewährleistungsrecht, die Textil- und Modehändler unbedingt berücksichtigen sollten.

 

Zur Information führt der BTE am 9. Februar, von 10:00 bis 13:30 Uhr, das Teams-Webinar „Reklamationsmanagement mit dem Endverbraucher – Neue Verbraucherrechte in 2022“ durch. Referent ist Rechtsanwalt Thomas Lange, Geschäftsführer von GermanFashion.

Inhalte des Seminars

Themenplan

Reklamationsmanagement im B2C-Modehandel

 

1. Vertragliche Haftung des Händler gegenüber Endverbrauchern

1.1. Mangelbegriff nach § 434 BGB in der Fassung 01.01.2022 (n.F.)

1.1.1. Subjektive Anforderungen

1.1.2. Objektive Anforderung

1.1.3. Kumulatives Vorliegen von subjektiven und objektiven Anforderungen seit dem 01.01.2022

1.1.4. Abweichung vom Mangelbegriff durch ausdrücklich gesonderte Vereinbarung wie z.B. bei B-Ware.

1.2. Vertraglicher Haftungsumfang des Händlers

1.2.1. Nacherfüllung (Reparatur oder Ersatzlieferung)

1.2.1.1. Kosten der Rücknahme der mangelhaften Sache

1.2.1.2. Kein Anspruch auf Nutzugsersatz

1.2.2. Rücktritt vom Vertrag

1.2.2.1. Keine Fristsetzung mehr erforderlich, § 475 -Abs. 5 BGB n.F.

1.2.2.2. Sofortiger Rücktritt des Verbrauchers möglich, wenn bei Nacherfüllung gleicher oder neuer Mangel auftritt, § 475d Abs. 2 BGB n.F.

1.3. Verjährung

1.3.1. Verjährungsfrist von 2 Jahren

1.3.2. Ablaufhemmung der Verjährungsfrist von 4 Monaten gemäß § 475e Abs. 3 BGB n.F.

1.3.3. Verlängerung der Beweislastumkehrfrist von 6 Monaten auf 1 Jahr, § 477 Abs. 1 BGB n.F.

1.3.4. Händlerregress nach § 445b BGB n.F., Wegfall der 5-Jahresfrist

1.3.5. Ausgleichsregelung iSv § 478 BGB

1.3.6. Verjährungsabkürzung für gebrauchte Ware nur noch durch ausdrücklichen Vertrag möglich, § 476 Abs. 2 BGB n.F.

1.4. Verbraucherrechte im Internethandel

1.5. Übergangsfrist für das neue Recht

 

2. Garantiehaftung, § 443 BGB

2.1. Definition

2.2. Praxisbeispiele

2.3. Inhalt

2.4. Verjährung

2.5. Risiken von Garantien

2.6. Sonderbestimmungen für Garantien nach § 479 BGB n.F.

2.6.1. Hinweis auf die unentgeltlichen gesetzlichen Ansprüche

2.6.2. Name und Anschrift des Garantiegebers

2.6.3. Verfahren der Geltendmachung der Garantie

2.6.4. Nennung der Ware, für die die Garantie gilt

2.6.5. Dauer und räumlicher Geltungsbereich der Garantie

2.6.6. Garantie muss auf dauerhaften Datenträger dem Verbraucher übergeben werden

2.6.7. Anspruch auf Nacherfüllung innerhalb der Haltbarkeitsgarantie

2.6.8. Wirksamkeit der Garantie trotz mangelnder Formerfordernisse

 

3. Produkthaftung und Produzentenhaftung gemäß § 1 ProdukhaftungsG und § 823 BGB

3.1. Definition und Haftungsumfang

3.2. Anspruchsgrundlagen aus ProdHaftG und BGB

3.3. Verjährung

Referent: Thomas Lange

 Thomas Lange BTE-Seminar "Textilkennzeichnung von A bis Z"

Referent ist Rechtsanwalt Thomas Lange, Geschäftsführer von GermanFashion.


Infos zum Seminar

Teilnehmergebühren: Für Mitglieder im Einzelhandelsverband sowie im Industrieverband GermanFashion 99 EUR, sonst 149 EUR, jeweils zzgl. MwSt.

 

Stornogebühren: Ab 1. Februar 50%, ab 3. Februar 90% der Teilnehmergebühren.

 

Anmeldung zum Seminar

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre Ansprechpartnerin:

Alexandra Müller
Tel.: 0221/92 15 09 - 41
Fax: 0221/92 15 09 - 10
E-Mail: mueller@bte.de