Suche




VERANSTALTUNGEN
Ansprechpartner
Alexandra Müller
0221/92 15 09 - 41
BTE-Kongress "Fashion-Emotion 4.0: Profilierung des Modehandels - lokal und digital"
Ort: Köln | Termin: 06.06.2018

Im zunehmenden Wettbewerb muss der stationäre Modehandel den Spagat zwischen dem Einsatz sinnvoller technischer Hilfsmittel und der weiterhin entscheidenden Rolle der Mitarbeiter schaffen. Um die in diesem Zusammenhang zentralen Bausteine drehte sich der 4. BTE-Kongresses „Fashion-Emotion 4.0: Profilierung des Modehandels – lokal und digital“, zu dem am 6. Juni rund 140 Teilnehmer den Weg nach Köln fanden. Die Redner lieferten zahlreiche konkrete Praxis-Anregungen zu den unterschiedlichsten Fragestellungen. Im Folgenden eine kleine Auswahl interessanter Aussagen:

  • Der mittelständische Modehandel muss mit seinen Lieferanten weiter an der Optimierung der Prozesse arbeiten, damit die vertikalen Mitbewerber ihren Vorsprung nicht noch weiter ausbauen. Aktuelle Themen sind hier die problemlose Bereitstellung von Bilddaten, die digitale Regalverlängerung und auch RFID (Steffen Jost, BTE-Präsident/Modehäuser Jost, Grünstadt).
  • Cross-Channel-Konzepte funktionieren oft nicht, weil der Kunde die Vorteile gar nicht kennt – z.B. click & collect oder Rückgabe von Online-Bestellungen im Geschäft (Dr. Kai Hudetz, IfH/ECC, Köln)
  • Durch Verfremdungen oder Zelebrieren von ergänzenden Artikeln kann der Kunde überrascht und emotionalisiert werden (Nicole Martinsohn, blocher partners shops, Stuttgart).
  • Angesichts der zunehmenden (digitalen) Werbemöglichkeiten muss man genau analysieren, welchen Kunden man erreichen will und wie man diesen am besten erreicht. Dazu muss man im Vorfeld die Daten entsprechend im Kunden-Informations-System clustern (Andreas Unger, Hutter & Unger Werbeagentur, Wertingen).
  • Wir arbeiten derzeit mit drei Influencern zusammen, die wir über Instagram gefunden haben. Die Kosten sind gering und liegen um den Faktor fünf bis zehn unter der Printwerbung (Modehäuser Böckmann, Recke).
  • Wir haben eine freie Wohnung im Haus jungen Leuten angeboten, damit sie anschließend als Influencer über Mode etc. berichten. Durch Einbeziehung diverser (Medien)Partner hatten wir ein großes Medienecho bei den Castings der „Fashion-WG“. Die anschließende Betreuung der vier Influencer muss bei der geplanten nächsten Auflage allerdings intensiviert werden (Johannes Behr-Kutsam, Modehäuser Kutsam, Bad Hall/Tirol).
  • Service beginnt im Kopf, die Führungskräfte müssen hierbei Vorbild sein. Weil nur überdurchschnittlich zufriedene Mitarbeiter für begeisterte Kunden sorgen, bemühen wir uns sehr um die Mitarbeiter - z.B. Gesundheitsmanagement, betriebliches Vorschlagswesen (Johannes Huber, Modehaus Garhammer, Waldkirchen).
  • Wir haben das Gaxsys/Zalando-System eingeführt, weil wir so ohne IT-Investitionen online verkaufen können. Die Retourenquote liegt bei 32 Prozent, die Provision an Zalando bei 18 Prozent. Wir nutzen das System vor allem in frequenzschwachen Zeiten, in den denen die Verkaufsmitarbeiter Zeit für die Bearbeitung der Bestellungen haben und bei schlechter laufenden Artikeln (Sigrid Hebestreit, Schillerkaufhaus/Konsum Weimar Gruppe).
  • Aktuell nutzen 19 Brands und rund 50 Modehändler die digitale Regalverlängerung. Die entsprechende App „Clara“ ist für den Handel kostenfrei (René Schnellen, Fashion Cloud).
  • Die App „Clara“ läuft problemlos. Über 80 Prozent der so bestellten Waren werden auch vom Kunden abgeholt, bei 60 Prozent kommt es dann zu Zusatzverkäufen (Jörg Kolossa, Modehaus Kolossa, Nienburg und Johannes Stockmann, L+T, Osnabrück).

Fotos

Programm

9.30 Uhr Eröffnung der Ausstellung und Begrüßungskaffee
   
  Moderation: TW-Chefredakteur Michael Werner
   
10.00 Uhr Begrüßung
  Steffen Jost, BTE-Präsident/Modehäuser Jost, Grünstadt
   
 

Laden und/oder Internet? Wie sich die Fashion-Kunden heute und morgen verhalten — Ergebnisse aktueller Studien
Dr. Kai Hudetz, IFH Institut für Handelsforschung/ECC, Köln

   
  Fashion-Flächen emotional inszenieren — die Bedeutung von kuratierten Flächen, Visual Merchandising und Figurenstyling
Nicole Martinsohn, blocher partner shops, Stuttgart
   
  KAFFEEPAUSE auf Einladung von
   
  Werbe(budget)planung im Spannungsfeld zwischen analog und digital
Andreas Unger, Hutter & Unger Werbeagentur, Wertingen
   
  Influencer-Werbung im mittelständischen Modefachhandel — Erfahrungen und neue Ideen
Präsentationen und Talkrunde mit: Sarah Moß (Modehäuser Böckmann, Recke) und Johannes Behr-Kutsam (Modehäuser Kutsam, Bad Hall/Tirol), moderiert von Axel Augustin (BTE)
   
  MITTAGSPAUSE auf Einladung von

   
  Erfolgsfaktor Mensch: Wie das Modehaus Garhammer für höchste Kundenzufriedenheit sorgt
Johannes Huber, Modehaus Garhammer, Waldkirchen
   
 

Wie mittelständische Mode- und Schuhhändler ohne EDV-Investitionen erfolgreich online verkaufen: Aktuelle Praxiserfahrungen der Händlerintegration von Zalando mit dem gax-System
Talkrunde mit: Sigrid Hebestreit (Konsum Weimar Gruppe, u.a. Schillerkaufhaus, Fashion Xquisit, Schuhprofi), Anna Catharin Heil (Zalando, Berlin) und Philipp Kannenberg (gaxsys, Stutensee), moderiert von Michael Werner (TW)

   
  KAFFEEPAUSE auf Einladung von

   
  Store of the year 2018: das innovative Konzept von GL - Die Mode
Volker Leesberg, GL Die Mode, Arnsberg
   
  Sechs Monate Erfahrung mit der digitalen Regalverlängerung
Präsentation der aktuellen Verbreitung, Funktionen und Systemvoraussetzungen
René Schnellen, Fashion Cloud, Hamburg

anschließend: Podiumsdiskussion mit Johannes Stockmann (L&T, Osnabrück) und Jörg Kolossa (Bekleidungshäuser Kolossa, Nienburg), moderiert von Axel Augustin (BTE)
   
Ca. 17.00 Uhr Schlusswort und Ende der Veranstaltung
   
Änderungen des Programms vorbehalten.

 

Top-Sponsoren:
             
       
Aussteller:
      
       
       

Aussteller & Sponsoren

Top-Sponsoren:

   
  arclite® — seit 25 Jahren professionelles Licht
an über 10 Standorten.
energy mind VISION High-End LED Leuchten
mit neuester Technologie.
Intelligente Lichtsysteme mit Bluetooth-Steuerung:
arclite TUNER TuneableWhite für weisses Licht,
arclite FFECT für weisses Licht und RGB,
arclite FFECT für Human Centric Lighting
für natürlichen Tageslichtverlauf.
lumenCENTURY — Profiqualität zu guten Preisen.
Textile Mode, Leder, Sportbekleidung, Schuhe:
die Leute von arclite inszenieren mit Licht.
     
  Die bei der BaFin als Zahlungsinstitut zugelassene secupay AG ist auf Payment-Verfahren – sowohl für den stationären als auch für den Online-Handel – spezialisiert. Der Fokus liegt auf Lösungen für den Mobile-, eCommerce- und POS-Checkout.

Das Unternehmen ist der einzige Marktteilnehmer, der Zahlungsverkehr, Gutscheine, Bonuspunkte und Coupons über eine einheitliche API abwickeln kann – online und am POS.

     
  Die Videro AG entwickelt seit über zehn Jahren Softwarelösungen für die direkte digitale Kundenkommunikation am Point of Sale. Videro unterstützt weltweit Handelsunternehmen, Dienstleister und Institutionen dabei, Kunden emotional, interaktiv und auf einer persönlichen Ebene zu begeistern und so einzigartige Einkaufserlebnisse zu schaffen. Mit ihrer cloudbasierten Komplettlösung hat sich die Videro AG als hochinnovativer und zuverlässiger Dienstleister etabliert.
     
Aussteller, u.a.:

   
 

Die Intelligix IT-Services GmbH steht dem Modehandel seit über 20 Jahren als Experte zur Seite. Die Softwarelösungen netix retail (Warenwirtschaft) und netix POS (Kasse) sind auf den Bekleidungshandel spezialisiert und die mobilen Apps dienen dazu, dass die handelsspezifischen Vorgänge digital, ganz ohne Medienbrüche, ablaufen. Die Intelligix Private-Cloud ermöglicht ein kostengünstiges Mietmodell der modularen, skalierbaren Lösungen. Somit sind diese vom mittelständischen Mode- oder Kaufhaus bis zur kleinen Boutique sowie für Filialisten einsetzbar. Die Vollintegration von EDI in den Systemen und ein EDI-Service runden das Leistungsangebot ab.

     
  Die TeamBank AG ist mit der Produktfamilie easyCredit der Experte für Liquiditätsmanagement in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken. Durch die Bereitstellung und Vernetzung innovativer Produkte und Services im Rahmen eines Ökosystems erhalten die Kunden einfach, überall und zu jeder Zeit Zugang zu Liquidität. Das Ökosystem der TeamBank vernetzt dabei insbesondere die persönliche Beratung in der Filiale mit der digitalen Welt.
     
  Hutter & Unger Werbeagentur ist BTE-KompetenzPartner mit jahrzehntelanger Erfahrung im Handelsmarketing für den Fashion-, Schuh- und Sporteinzelhandel. Die Spezialisten präsentieren die zwei folgenden Tools:
smart.+APP: Kunden entwickeln und Kosten senken mit der individuellen Smartphone-App für Einzelhändler von Hutter & Unger.
smart.KIS: Mit Monitoring und Kampagnen-Steuerung von Hutter & Unger Kosten senken, Marketing automatisieren und Ertrag steigern.
Weitere Infos unter www.hutter-unger.de/app.
     
   

WERTEWANDEL – Multi-Partner Bonusprogramm für Nachhaltigkeit
Für immer mehr Kunden ist Nachhaltigkeit ein Kaufkriterium. Das Start-Up Wertewandel belohnt den Kauf von nachhaltigen Produkten und Leistungen mit „Wertepunkten“. 70 Partner bonifizieren bereits darüber. Mit der WW-App „snippen“ die Kunden den Kassenbon. Die Werte werden auf dem Bonuskonto gutgeschrieben. Eine Kassenanbindung ist nicht nötig. Ausgezeichnet 2016 und 2017 vom Nachhaltigkeitsrat.
Seit Mai 2018 ist UW Service an WW beteiligt.

     
 

Gegründet 2011 aus Begeisterung über die LED-Technik als Joint-Venture mit einem der weltgrößten LED-Produzenten.
Der Leiter unseres Geschäftskundenvertriebes stammt selber aus dem Textilhandel. Wir sprechen und verstehen “Ihre Sprache“.
LICHT kann und sollte eine zentrale Rolle spielen, um in Zeiten  boomenden Onlinehandels in Ihrem Geschäft ein EinkaufsERLEBNIS entgegenzusetzen. 

     
 
Leistungsfähige branchenspezifische Softwarelösungen haben die HILTES Unternehmensgruppe zu einem der Marktführer bei Systemen für die Konsumgüterbranche werden lassen. Unsere bewährten Produkte umfassen Warenwirtschaftssysteme, Kassensoftware, CRM-Lösungen, MDE-Geräte, mobile Lösungen und APPs und werden von der Industrie, dem Großhandel und dem Einzelhandel europaweit erfolgreich eingesetzt; mit einem eigenen Rechenzentrum bieten wir auch hardwareseitig komplette Dienstleistungen.

HILTES bietet auch für den Bereich CRM + Kundenbindungs-maßnahmen, mobile-APPs und der Digitalisierung vertikaler Strukturen eine Fülle von Lösungen, die alle perfekt aufeinander abgestimmt und natürlich vollständig in die HILTES-Systeme integriert sind. Der Anwender bekommt so eine Lösung aus einem Gus, die er sofort einsetzen kann.

     
Partner:

   
  Die Futura Retail Solutions AG bietet mit dem Warenwirtschaftssystem Futura4Retail und mit der Kassensoftware Futura4POS Lösungen für alle Vertriebsformen. Im Rahmen einer Omni-Channel-Verknüpfung werden die mit Futura-Software verwalteten Daten für den Onlinehandel verfügbar. Als mobiles Omni-Channel-Tool sorgt der Futura4SalesAssistant für digitalisierte Filialprozesse auf dem Tablet und ermöglicht eine verlängerte Ladentheke. Die Futura-Gruppe ist mit über 35.000 Installationen in 27 Ländern vertreten.
     
  Logwin bietet Transport- und Logistiklösungen entlang der kompletten Supply Chain. Unsere Leistungsschwerpunkte sind in zwei Geschäftsfeldern gebündelt.
Air + Ocean realisiert weltweit Logistikleistungen sowie Transporte per Luft- und Seefracht auf der Basis eines starken globalen Netzes.
Solutions bietet individuelle Kontraktlogistik- und Transportnetzlösungen insbesondere für die Bereiche Fashion und Retail. Für unsere Kunden stehen 4.200 Mitarbeiter bereit – kompetent, engagiert, freundlich und lösungsorientiert!
     
  SEAK ist in Deutschland der führende Anbieter für Personalplanung und Zeitwirtschaft im Handel.
Der IT-Spezialist bietet ein ganzheitliches Komplett-Paket aus Software, Handelsberatung, Softwaretraining und -einführung sowie zuverlässiger technischer Unterstützung. Seine langjährige Erfahrung macht SEAK zum anerkannten Experten, wenn es darum geht, Umsatzpotenzial zu erkennen und die Produktivität auf der Fläche zu steigern. Besonders die Möglichkeit, die unterschiedlichen Interessen von Unternehmen, Kunden und Mitarbeitern nachhaltig zu verbinden, zeichnet das SEAK-System aus.

Wenn Sie sich als Aussteller an diesem Kongress beteiligen möchten, kontaktieren Sie uns bitte, damit wir Ihnen unser Angebot zukommen lassen können.

Maria Bausch & Anja Anders
Postfach 10 18 65, 50458 Köln
Tel.: (0221) 92 15 09-43 / 60
Fax: (0221) 92 15 09-15
E-Mail: bausch@bte.de / anders@bte.de

Referenten

 Es referierten und diskutierten:

  Johannes Behr-Kutsam, Modehäuser Kutsam

Johannes Behr-Kutsam ist seit 15 Jahren in verschiedenen Rollen im Modehaus Kutsammit Sitz in Bad Hall, Österreich tätig. Seit 2016 ist er Geschäftsführer im Familienbetrieb mit 5 Multilabelstores mit Flächen zwischen 300 und 1100m2. Als Wirtschaftsinformatiker berät er Modehändler bei der Prozessoptimierung und entwickelt IT-Lösungen  zur Optimierung von Warenlager und Personaleinsatz. Das von ihm mitentwickelte Programm www.pepi.online ist in 45 Modehäusern in Österreich und Deutschland im Einsatz.
     
  Sigrid Hebestreit, Konsum Weimar Gruppe

Sigrid Hebestreit ist Vorstandsvorsitzende der Konsumgenossenschaft Weimar eG. Sie ist seit 1972 im Unternehmen und nach absolvierter Lehre und einem Studium als Ökonomin seit 1984 Vorstandsvorsitzende. Die Konsum Weimar Gruppe betreibt 32 Filialen (u.a. Schillerkaufhaus, Fashion Xquisit, Schuhprofi)  in Thüringen und Sachsen. Das Sortiment erstreckt sich dabei auf die Bereiche Textilien und Schuhe.
     
  Anna Catharin Heil, Zalando

Anna Catharin Heil verantwortet bei Zalando aktuell bei den Bereich ‚Commercial Development Omnichannel‘ als Teil der ‚Integrated Commerce‘ Initiative. In diesem Rahmen pilotiert das Unternehmen seit Juni 2016 die Zusammenarbeit mit dem stationären Handel in verschiedenen Anwendungsszenarien, unter anderem in Kooperation mit dem Softwareanbieter Gaxsys.
     
  Johannes Huber, Modehaus Garhammer

Johannes Huber (37) studierte Betriebswirtschaft, Geschichte und Philosophie in München, London, Mailand und Mannheim. Nach Stationen bei Konen und Tretter in München sowie bei Sportler in Bozen stieg er im Jahr 2010 ins eigene Unternehmen in Waldkirchen ein. Als geschäftsführender Gesellschafter führt er heute zusammen mit seinem Bruder Christoph die Modehaus Garhammer GmbH in vierter Generation. Als zentrale Herausforderung für die Zukunft sieht Huber neben der Digitalisierung vor allem den nach wie vor härter werdenden „war for talents“.
     
  Dr. Kai Hudetz, IFH Köln

Dr. Kai Hudetz ist seit August 2009 Geschäftsführer des IFH Köln. Zuvor leitete er das dort angesiedelte ECC Köln, dessen Gründung er 1999 mitinitiierte. Mit seiner langjährigen Expertise ist Dr. Hudetz einer der gefragtesten E-Commerce-Experten in Deutschland. Als Autor von Studien und zahlreichen Fachartikeln beschäftigt er sich mit aktuellen Fragen des Handels im digitalen Zeitalter. Darüber hinaus war Dr. Hudetz von 2013 bis 2016 als Aufsichtsrat der Intershop Communications AG tätig und ist aktuell Mitglied verschiedener Beiräte.
     
  Philipp Kannenberg, gaxsys

Als Geschäftsleiter Sales hat Philipp Kannenberg die Prozesse von Point-of-Sale-Integrationen in den Online-Handel von Webshopbetreibern verantwortet und mitgestaltet. Kannenberg führt als zentraler Ansprechpartner den Dialog mit dem stationären Handel und zeichnet sich darüber hinaus für das Qualitätsmanagement verantwortlich.
     
  Jörg Kolossa, Bekleidungshäuser Kolossa

Jörg Kolossa trat 1999 ins elterliche Unternehmen mit 3 Standorten ein. Nach Positionen im Einkauf und in der Verwaltung übernahm Jörg Kolossa 2009 die Geschäftsführung der Kolossa KG, verschlankte das Unternehmen und richtete es strategisch neu aus. Die emotionale und digitale Neuausrichtung ist zur Zeit seine größte Aufgabe.
     
 

Volker Leesberg, GL Die Mode

Volker Leesberg ist 2006 in das Familienunternehmen GL Die Mode eingestiegen. Vorher war er Inhaber von SHOETIC Shoes & Fashion in Arnsberg-Neheim. 2019 übernimmt er den Geschäftsführerposten von seinen Eltern. 2018 wurde der Store vom Handelsverband Deutschland zum Store of the Year in der Kategorie Fashion ausgezeichnet.

     
  Nicole Martinsohn, blocher partners

Nicole Martinsohn berät Handelsunternehmen und Monomarken an der Schnittstelle zu Architektur und Innenarchitektur. Die 46-jährige Retailmanagerin prägte jahrzehntelang die Geschicke des erlebnisorientierten Einzelhandels im Bereich Fashion, Lifestyle und Einrichtung. Als Geschäftsführerin von blocher partners shops ist sie innerhalb der Unternehmensgruppe blocher partners in der ganzheitlichen strategischen Beratung tätig, leitet Schulungen am POS und verantwortet die Bereiche In-Store-Communication, Visual Merchandising und Styling.
     
  Sarah Moß, Modehäuser Böckmann

Sarah Moß absolvierte zunächst an der FH Münster ein Studium zur Wirtschaftsingenieurin. Doch schon früh verschlug es sie in die Modebranche und so war sie mit 26 Jahren Mitgründerin eines erfolgreichen Onlineshop im Bereich der nachhaltigen Mode. Mit 28 wagte sie den Exit aus dem Start-Up, seitdem ist sie für das digitale Marketing beim Modehaus Böckmann verantwortlich. Die Böckmann Gruppe betreibt insgesamt 17 Filialen an 12 Standorten und bietet Mode auf insgesamt 35.000 Quadratmetern.
     
  René Schnellen, Fashion Cloud

René Schnellen ist im elterlichen Modehaus Rupprath in Medebach aufgewachsen. Er hat an der LDT Nagold Textilmanagement und an der Northwood University in den USA Betriebswirtschaft studiert. Anschließend arbeitete er für 4 Jahre in der Unternehmensberatung h+p hachmeister und partner. Seit Anfang 2015 ist er Geschäftsführer und Co-Founder der FASHION CLOUD GmbH und Verantwortet dort den Bereich Sales.
     
 

Johannes Stockmann, L&T

Johannes Stockmann hat seine Ausbildung zum Handelsfachwirt bei der Peek und Cloppenburg KG Hamburg absolviert. Nach seiner Ausbildung hat er sein BWL-Studium in Osnabrück aufgenommen. Seit 2017 ist Stockmann Prozessmanager bei L&T und damit für die digitalen Prozesse und Projekte im Unternehmen zuständig.

     
  Andreas Unger, Hutter und Unger

Andreas Unger verfügt als einer von zwei Geschäftsführenden Gesellschaftern der Hutter & Unger GmbH Werbeagentur über eine mehr als 25jährige Erfahrung im Handelsmarketing. Zu den Schwerpunkten von Unger gehören CRM-/KIS-Systematiken, KIS-Diagnosticen, Marketingplanung- und Beratung für Dialog, klassische Werbung und Online. Seit 2016 bietet Hutter & Unger dem stationären Einzelhandel mit der smart.+APP eine individualisierbare Kunden-App und ein Online-Tool für Kampagnen-Steuerung und Monitoring der Kundenbeziehungen.
     
  Moderation: Michael Werner
Chefredaktion TextilWirtschaft

Presse

Kongress-Teilnehmergebühr: 295 EUR für EHV- und EFG-Mitglieder; 395 EUR für Teilnehmer aus Fashionhandel und -industrie, 695 EUR für sonstige Teilnehmer (jeweils zzgl. MwSt.).

Jeder weitere Teilnehmer aus demselben Unternehmen erhält 20 Prozent Ermäßigung.

Stornierung der Anmeldung: Bei einer Stornierung der Anmeldung bis zum 23. Mai 2018 fällt eine Stornogebühr von 30 Prozent der Teilnehmergebühr an; danach ist die volle Teilnehmergebühr zu entrichten. Ersatzpersonen können benannt werden.

Hiermit melde ich mich/wir uns zum BTE-Kongress "Fashion-Emotion 2018: Profilierung des Modehandels - lokal und digital" am 6. Juni 2018 in Köln an.
Teilnehmer
*Wir behalten uns vor, bei eingehenden Anmeldungen ohne ausgewiesene Mitgliedsnummer den regulären Preis zu berechnen.
Ansprechpartner
Alexandra Müller
0221/92 15 09 - 41