Ziele und Aufgaben des BTE

Der BTE vertritt

als Bundesfachverband seit fast 60 Jahren die Interessen des deutschen Textileinzelhandels gegenüber politischen Entscheidungsträgern, Lieferanten, Messen, Modezentren, Verbraucherverbänden und anderen Interessengruppen.

 

Der BTE ist Mitglied im HDE,

dem Spitzenverband des deutschen Einzelhandels. Der HDE nimmt Aufgaben insbesondere in tarifpolitischen, wirtschaftspolitischen und anderen branchenübergreifenden Fragen wahr.

 

Die Ziele des BTE

  • Sicherung der Leistungsfähigkeit des Textileinzelhandels und Erhaltdemokratischer Wirtschaftsstrukturen mit gleichen Chancen für alle Vertriebsformen und Betriebsgrößen;
  • Partnerschaft mit der Industrie auf der Basis einer offenen Informationspolitik und der Gleichbehandlung der Abnehmer bei gleichen Voraussetzungen;
  • Erleichterung und Förderung horizontaler und vertikaler Kooperationen.

 

Der BTE leistet

branchenbezogene Basisarbeit, hilft bei der Lösung fachlicher Probleme, fördert die berufliche Bildung, vermittelt Fachinformationen aller Art, klärt Grundsatzfragen

mit der Industrie und ist Gesprächspartner des Gesetzgebers und der Behörden.

 

Der BTE engagiert sich

in besonderem Maße für inhabergeführte Unternehmen des Textileinzelhandels. Dies nicht zuletzt aus der Überzeugung, dass eine große Zahl selbständiger Betriebe die beste Garantie für unsere freiheitliche Wirtschaftsordnung ist.

 

Wettbewerb

Der BTE gibt Auskünfte in wettbewerbsrechtlichen Grundsatzfragen und beanstandet unlautere Wettbewerbs- und Vertriebsmethoden.

 

Konditionen

Der BTE unterstützt die Einheitskonditionen der Deutschen Textilwirtschaft und setzt sich für die Erhaltung dieses nützlichen Rationalisierungsinstrumentes ein.

 

Normen

Keine Größenbezeichnungen, Pflegekennzeichnungen, Textilkennzeichnungen oder einschlägigen RAL-Bestimmungen werden ohne Anhörung des BTE verabschiedet.

 

Umwelt

Der Umweltgedanke gewinnt auch in der Textil- und Bekleidungsbranche an Bedeutung. Zur Wahrung der Interessen der Mitgliedsfirmen schaltet sich der BTE in die Diskussion entsprechender Gesetzesentwürfe bzw. Verordnungen ein und vertritt die Forderungen des Textileinzelhandels gegenüber den Vorstufen.

 

Neue Technologien

Der BTE fördert die Anwendung neuer Informations- und Kommunikationstechnologien in der Textil- und Bekleidungsbranche, z.B. des elektronischen Geschäftsverkehrs (EDI), des Online- bzw. Multichannelhandels oder RFID. Über Arbeitskreise, Projekte und die Mitarbeit in entsprechenden Standardisierungs-Gremienvertritt der BTE die Interessen des Textileinzelhandels bei der Entwicklung solcher Informations- und Kommunikations-Systeme.

 

Öffentlichkeitsarbeit

Der BTE informiert die Öffentlichkeit und die Textilbranche über mehrere Kommunikationswege, z.B. über

Aus- und Weiterbildung

Der BTE kümmert sich in vielfältiger Weise um die Aus- und Weiterbildung des Textileinzelhandels, z.B. über schriftliches Informationsmaterial wie BTE-Fachdokumentationen und -Broschüren oder BTE-Weiterbildungsprogramme. Zudem ist der BTE ideeller Träger der LDT Fachakademie für Textil und Schuhe in Nagold.

 

Unterstützung vor Ort

Unterstützung erhalten Verbandsmitglieder auf örtlicher Ebene durch die regionalen Einzelhandelsverbände, insbesondere in Fragen

  • des Arbeits- und Tarifrechts,
  • des Wirtschafts- und Steuerrechts,
  • der Finanzierungs- und Kreditberatung,
  • der Standortberatung und der Werbung vor Ort.

Unterstützung bei weiteren Sortimenten

Unterstützung erhalten Verbandsmitglieder für nachfolgende Sortimente bei den aufgeführten Bundesfachverbänden des Einzelhandels:

 

Fachbereich Textil, Bekleidung und persönliche Ausstattung:

Fachbereich Büro, Einrichten und Wohnen:

Fachbereich Ernährung und Gesundheit

Fachbereich Technik