Ziele und Aufgaben des BTE

BTE fusioniert mit BDSE und BLE zum BTE Handelsverband Textil Schuhe Lederwaren

Am 15. November hat das Vereinsregister Köln die Verschmelzung des Bundesverbands des Deutschen Schuheinzelhandels e.V. (BDSE) und des Bundesverbands des Deutschen Lederwaren-Einzelhandels e.V. (BLE) auf den BTE rechtswirksam in das Vereinsregister eingetragen. Neuer Name des fusionierten Verbandes ist „Bundesverband des Deutschen Textil-, Schuh- und Lederwareneinzelhandels e.V. (BTE), die meist verwendete Kurzform lautet „BTE Handelsverband Textil Schuhe Lederwaren“. Die Verschmelzung ist rückwirkend zum 1. Januar 2021 erfolgt.

 

Vorausgegangen waren am 20. August drei außerordentliche digitale Delegiertenversammlungen von BTE, BDSE und BLE, die ohne Gegenstimmen die Verschmelzung auf den BTE beschlossen. Zudem hat die digitale BTE-Delegiertenversammlung eine Satzungsänderung mit der entsprechenden Namensänderung beschlossen.

 

Ziel der Verschmelzung ist es, die bereits seit Jahren enge Zusammenarbeit mit einem gemeinsamen Büro und Geschäftsführungen in Personalunion weiter zu intensivieren, zu vereinfachen und vor allem zum Wohle der Textil-, Schuh- und Lederwarenbranche effizienter zu gestalten. Die zentralen Gründe: 

  • Verbandsstrategisch: Die Landesverbände der Einzelhandelsorganisation, die gleichzeitig auch die Mitgliedsverbände von BTE, BDSE und BLE sowie des Handelsverband Deutschland HDE sind, wünschen zur weiteren Optimierung der Verbandsarbeit eine Fusion der Bundesfachverbände.
  • Sortimentspolitisch: In allem drei Branchen haben sich die Sortimente in den letzten Jahren weiter vermischt. Immer mehr Handelsunternehmen führen mittlerweile Textilien, Schuhe und Lederwaren.
  • Kosten: Durch die Zentralisierung interner (Verwaltungs-)Dienste wird der bürokratische Aufwand gesenkt
  • Effizienz: Durch die größere Einheit werden Doppelarbeiten vermieden und die Interessenvertretung des Textil-, Schuh- und Lederwarenhandels vor dem Hintergrund immer größer werdender politischer und wirtschaftlicher Verbundräume gestärkt.

Wichtig: Auch nach der Verschmelzung wird es eine eigene Facharbeit für die Sortimentsbereiche Schuhe und Lederwaren geben. Dazu werden eigene Arbeitskreise für Schuhe und für Lederwaren gegründet sowie das BTE-Präsidium um Vertreter aus dem spezialisierten Schuh- und Lederwarenhandel erweitert.

Der BTE Handelsverband Textil Schuhe Lederwaren vertritt

als Bundesfachverband seit 1953 die Interessen des deutschen Textileinzelhandels und seit dem 15. November 2021 auch des Schuh- und Lederwarenhandels gegenüber politischen Entscheidungsträgern, Lieferanten, Messen, Modezentren, Verbraucherverbänden und anderen Interessengruppen.

 

Der BTE Handelsverband Textil Schuhe Lederwaren ist Mitglied im HDE,

dem Spitzenverband des deutschen Einzelhandels. Der HDE nimmt Aufgaben insbesondere in tarifpolitischen, wirtschaftspolitischen und anderen branchenübergreifenden Fragen wahr.

 

Die Ziele des BTE Handelsverband Textil Schuhe Lederwaren

  • Sicherung der Leistungsfähigkeit des Textil-, Schuh- und Lederwareneinzelhandels und Erhalt demokratischer Wirtschaftsstrukturen mit gleichen Chancen für alle Vertriebsformen und Betriebsgrößen;
  • Partnerschaft mit der Industrie auf der Basis einer offenen Informationspolitik und der Gleichbehandlung der Abnehmer bei gleichen Voraussetzungen;
  • Erleichterung und Förderung horizontaler und vertikaler Kooperationen.

Der BTE Handelsverband Textil Schuhe Lederwaren leistet

branchenbezogene Basisarbeit, hilft bei der Lösung fachlicher Probleme, fördert die berufliche Bildung, vermittelt Fachinformationen aller Art, klärt Grundsatzfragen

mit der Industrie und ist Gesprächspartner des Gesetzgebers und der Behörden.

 

Der BTE Handelsverband Textil Schuhe Lederwaren engagiert sich

in besonderem Maße für inhabergeführte Unternehmen des Textil-, Schuh- und Lederwareneinzelhandels. Dies nicht zuletzt aus der Überzeugung, dass eine große Zahl selbständiger Betriebe die beste Garantie für unsere freiheitliche Wirtschaftsordnung ist.

 

Wettbewerb

Der BTE Handelsverband Textil Schuhe Lederwaren gibt Auskünfte in wettbewerbsrechtlichen Grundsatzfragen und beanstandet unlautere Wettbewerbs- und Vertriebsmethoden.

 

Konditionen

Der BTE Handelsverband Textil Schuhe Lederwaren unterstützt die Einheitskonditionen der Deutschen Textilwirtschaft und setzt sich für die Erhaltung dieses nützlichen Rationalisierungsinstrumentes ein.

 

Normen

Keine Größenbezeichnungen, Pflegekennzeichnungen, Textilkennzeichnungen oder einschlägigen RAL-Bestimmungen werden ohne Anhörung des BTE Handelsverband Textil Schuhe Lederwaren verabschiedet.

 

Umwelt

Der Umweltgedanke gewinnt auch in der Textil-, Schuh- und Lederwarenbranche an Bedeutung. Zur Wahrung der Interessen der Mitgliedsfirmen schaltet sich der BTE Handelsverband Textil Schuhe Lederwaren in die Diskussion entsprechender Gesetzesentwürfe bzw. Verordnungen ein und vertritt die Forderungen des Textileinzelhandels gegenüber den Vorstufen.

 

Neue Technologien

Der BTE Handelsverband Textil Schuhe Lederwaren fördert die Anwendung neuer Informations- und Kommunikationstechnologien in der Textil-, Schuh- und Lederwarenbranche, z.B. des elektronischen Geschäftsverkehrs (EDI), des Online- bzw. Multichannelhandels oder RFID. Über Arbeitskreise, Projekte und die Mitarbeit in entsprechenden Standardisierungs-Gremien vertritt der BTE die Interessen des Textil-, Schuh- und Lederwareneinzelhandels bei der Entwicklung solcher Informations- und Kommunikations-Systeme.

 

Öffentlichkeitsarbeit

Der BTE Handelsverband Textil Schuhe Lederwaren informiert die Öffentlichkeit und die Textilbranche über mehrere Kommunikationswege, z.B. über

Aus- und Weiterbildung

Der BTE Handelsverband Textil Schuhe Lederwaren kümmert sich in vielfältiger Weise um die Aus- und Weiterbildung des Textil-, Schuh- und Lederwareneinzelhandels, z.B. über schriftliches Informationsmaterial wie BTE-Fachdokumentationen und -Broschüren oder BTE-Weiterbildungsprogramme. Zudem ist der BTE ideeller Träger der LDT Akademie Fashion Management in Nagold.

 

Unterstützung vor Ort

Unterstützung erhalten Verbandsmitglieder auf örtlicher Ebene durch die regionalen Einzelhandelsverbände, insbesondere in Fragen

  • des Arbeits- und Tarifrechts,
  • des Wirtschafts- und Steuerrechts,
  • der Finanzierungs- und Kreditberatung,
  • der Standortberatung und der Werbung vor Ort.

Unterstützung bei weiteren Sortimenten

Unterstützung erhalten Verbandsmitglieder für nachfolgende Sortimente bei den aufgeführten Bundesfachverbänden des Einzelhandels:

 

Fachbereich Textil, Bekleidung und persönliche Ausstattung:

Fachbereich Büro, Einrichten und Wohnen:

Fachbereich Ernährung und Gesundheit

Fachbereich Technik