mb-Newsletter

mb-Newsletter · 01. April 2021
Warensteuerung: Fakten statt Bauchgefühl Viele Einkaufs- bzw. Bestandsentscheidungen basieren im Modehandel immer noch auf emotionalen Komponenten. Die Folge sind Out-of-Stock-Situationen auf der einen und zu hohe Bestände an Artikeln mit geringer LUG auf der anderen Seite. Mit künstlicher Intelligenz können die Nachfrage besser prognostiziert und die Warenbestände entsprechend optimiert werden.

mb-Newsletter · 01. April 2021
Multichannel: Modehaus.de wird zum Marktplatz Das im letzten Jahr dynamisch gewachsene Partnernetzwerk Modehaus.de agiert inzwischen selbst als Marktplatz. Registrierte Endverbraucher können über die Website nicht nur auf die Sortimente angeschlossener Partner zugreifen, sondern zudem auf die Angebote anderer Händler und auch auf Markenshops.

mb-Newsletter · 01. April 2021
Viele Modehändler bieten ihren Kunden während des Shutdowns die Möglichkeit an, bestellte Ware abzuholen. Einer Studie zufolge hat der Click & Collect-Service als Kundenbindungstool und Frequenzbringer auch im Normalbetrieb Zukunftspotenzial. Nicht wenige Kunden hätten diesen Service schätzen gelernt. Vor der Coronapandemie erfreute sich Click & Collect im Fashionhandel keiner großen Beliebtheit und wurde von den Kunden nur selten in Anspruch genommen. Während des Shutdowns hat...

mb-Newsletter · 01. April 2021
Auch wenn das Terminshoppen in einigen Regionen aufgrund steigender Inzidenzen schon wieder Geschichte ist, haben die ersten Erfahrungen gezeigt, dass es insbesondere im Fashion Retail von den Kunden angenommen wurde. Wichtig ist, dass Check-in- und Check-out-Prozesse gut organisiert sind. Dass in der Modehandelsbranche der Digitalisierungsgrad der einzelnen Unternehmen sehr unterschiedlich ausgeprägt ist, ließ sich in den vergangenen Wochen an der Organisation des Click & Meet bzw. der...

mb-Newsletter · 01. April 2021
Coronakrise: Größere Loyalität der Kunden Bei vielen Kundinnen und Kunden ist die Loyalität zu ihren Händlern während der Coronakrise gewachsen. Vertrauen, Sympathie und persönliche Beziehung sind die wichtigsten Treiber dieser intensiveren Kundenbindung. Sie kommt auch in einer stärkeren Nutzung von Bonusprogrammen zum Ausdruck.

mb-Newsletter · 01. April 2021
Lockdown: Textilhandel in Existenznot Knapp die Hälfte der vom HDE unlängst befragten Mode- und Textilhändler befürchten, dass sie ihr Geschäft ohne weitere Hilfen im Laufe dieses Jahres aufgeben müssen. Die erneute Verlängerung des Shutdowns habe die Existenznot weiter verschärft. Deshalb sei es umso wichtiger, dass die Coronahilfen aufgestockt und schneller ausgezahlt werden.

Kundenbindung: Handel setzt verstärkt auf digitale Services
mb-Newsletter · 04. März 2021
Der aktuelle Lockdown hat die Kreativität der Händler in Sachen digitale Vertriebswege und Kundenbindung befeuert. 84 Prozent der kleinen und mittelgroßen Händler sind inzwischen digital aktiv. Über ein Drittel betreibt einen eigenen Onlineshop. Eine große Rolle spielen dabei die sozialen Medien, die sowohl zur Kundenbindung als auch als Vertriebskanal genutzt werden.

Vitale Innenstädte: „Stirbt der Handel, stirbt die Stadt“
mb-Newsletter · 04. März 2021
Zielgruppenorientierung, Erlebniswert und attraktiver Einzelhandel – dies sind auch nach Corona die wichtigsten Stellschrauben für lebendige Stadtzentren. Um die geschlossenen Innenstädte nach Corona zu revitalisieren und auch langfristig anziehend zu gestalten, müssen alle Verantwortlichen an einem Strang ziehen. Und dabei die Bedürfnisse und Interessen der Besucher im Blick haben.

Modekonsum: GfK erwartet kurzzeitigen Nachfrageboom
mb-Newsletter · 04. März 2021
Wenn die Geschäfte wieder geöffnet haben, wird der Nachholbedarf der Konsumenten zunächst groß sein. Langfristig geht die Fashion-Expertin der GfK Petra Mücke allerdings davon aus, dass die Konsumausgaben im Modesegment nicht das Niveau von vor der Corona-Krise erreichen werden. Insbesondere im Business-Segment werden die Ausgaben aufgrund höherer Homeofficequoten sinken.

Marketing: Erfolg mit Überraschungsboxen
mb-Newsletter · 04. März 2021
Egal ob sie Fashion-Tüten, Wow-Boxen, Surprise-Bags oder Überraschungsboxen heißen – die Grundidee ist dieselbe. Viele Modehändler haben ihren Kunden eine Auswahl an Artikeln zusammengestellt und sie mit einem Nachlass von bis zu 60 Prozent verkauft. Dank überraschend großer Nachfrage konnten die Bestände an Herbst- und Winterware verringert und die Liquidität verbessert werden.

Mehr anzeigen