· 

Studie: Die Krisentypen der Pandemie

 

Laut Covid-19 Barometer des Beratungsunternehmens Katar, basierend auf mehr als 100.000 befragten Verbrauchern weltweit, gibt es sechs klar abgrenzbare Krisentypen. Die jeweiligen Einstellungen dieser Kunden zu kennen und sie dann auch richtig anzusprechen – mit der passenden Tonalität, adäquaten Inhalten und sicheren Angeboten – dürfte für Händler erfolgsentscheidend sein.

 

Dem Kantar-Barometer zufolge sind mehr als zwei Drittel (69 Prozent) der Verbraucher nach wie vor über die Pandemie besorgt, wobei sich der Grad sehr unterscheidet. Aus der Befragung lassen sich diese Krisentypen ableiten:

  • Die Vogelstrauße (12 Prozent der Verbraucher) verdrängen die Krise trotz der Beeinträchtigungen (vielleicht sind es im Gegenteil auch absolute Optimisten).

  • Die Que Seras (22 Prozent) nehmen die Krise wahr, empfinden sie aber nicht als dramatisch.

  • Die Winterschläfer (12 Prozent) spüren die Krise und versuchen, sie abwartend durchzustehen.

  • Die guten Bürger (22 Prozent) nehmen die Krise ernst und handeln umsichtig und planvoll.

  • Die verzweifelten Träumer (18 Prozent) sind trotz des hohen Leidensdrucks zuversichtlich.

  • Die Sorgenkinder (13 Prozent) sind hart getroffen und haben wenig Hoffnung auf eine rasche Besserung.

Die Studie untersuchte auch die Veränderungen in der Planung der Verbraucher. Es wird demnach vielfach zu einem Aufschub größerer Lebensentscheidungen und auch Anschaffungen kommen. Vielleicht aber avanciert Mode gerade vor diesem Hintergrund zum geschätzten Trostpflaster?